So erstellst du eine sinnvolle und erfolgsversprechende Instagram Strategie in 5 Schritten

So erstellst du eine sinnvolle und erfolgsversprechende Instagram Strategie in 5 Schritten

5 Schritte zu deiner einzigartigen Instagram Strategie

Instagram ist mittlerweile weit mehr als eine Social Media Plattform zur Unterhaltung. Instagram wird monetarisiert. Durch Influencer. Durch Firmen. Und auch durch Selbstständige und Freelancer, die über Instagram neue Kunden gewinnen und ihre (digitalen) Produkte verkaufen.

Ich gehöre da auch dazu. Das will ich dir hier gar nicht verschweigen. Aus Erfahrung kann ich dir deshalb sagen: Ganz so einfach, wie es manche Instagram Gurus erzählen, ist es nicht. Es funktioniert zu 99,99% nämlich nicht, einfach nur belanglose Inhalte mit Motivationssprüchen zu posten und dadurch täglich neue Kunden zu gewinnen. Dazu braucht es schon mehr.

In diesem Artikel zeige ich dir, wie du mit 5 einfachen Schritten zu deiner persönlichen Instagram Strategie kommst, die nachhaltig für dich und deinen Account wirken kann.

Instagram Strategie in 5 Schritten

Warum du eine Strategie für Instagram brauchst

„Der Begriff Marketingstrategie bezeichnet ein langfristig ausgerichtetes, planvolles Vorgehen zur Realisierung der Marketingziele im Rahmen eines Marketingplans.“ (Quelle: Wikipedia).

Eine Strategie hängt mit einem klaren Plan zusammen. Nicht nur für dein Instagram Marketing oder dein Content Marketing. Um langfristig erfolgreich zu sein, braucht auch dein Unternehmen oder deine Selbstständigkeit einen Plan.

Solltest du ohne eine Strategie arbeiten, läufst du Gefahr, dass deine ganze Mühe sich nicht auszahlt. Du gewinnst keine (oder die falschen) Follower, verkaufst deine Produkte oder Dienstleistung nicht und wirst jede Menge Zeit verschenken. 

Mit diesen 5 Schritten zu deiner persönlichen Instagram Strategie

1. Deine Ziele

Allem voran steht dein eigenes (Unternehmens-)Ziel

Was möchtest du erreichen?
Welches Ziel strebst du an?
Ist es die völlige finanzielle Freiheit?
Sind es Millionenumsätze?
Oder ortsunabhängiges Arbeiten?

Wenn du gerade erst frisch startest, können zu große Ziele auch Angst machen. Bevor du dich aber in eine Schockstarre begibst, beginne mit kleinen Zielen. Statt „Was willst du in 10 Jahren erreicht haben?“ frage dich, was du in 12 Monaten geschafft haben möchtest. So kannst du dich Schritt für Schritt weiter voran arbeiten.

2. Deine Positionierung

Erfahrungsgemäß kann ich sagen: An der eigenen Positionierung zu feilen, ist nie verkehrt. Sie ist auch nie final. Deine ganz individuelle Positionierung ist ein ganz wichtiger Baustein für dein Business. Und auch für deine Instagram Strategie. Sie zeigt dir, welche Kernthemen du auf deinem Account behandelst, um damit von deiner potenziellen Zielgruppe als Expert:in angesehen zu werden. Du bettest dich somit selbst in deiner gewünschten Nische. So weich und kuschelig, wie du es dir selbst machst.

3. Deine Zielgruppe

Ja, ich kann verstehen, wenn du so viele Menschen wie möglich erreichen möchtest und auch, so vielen wie nur möglich weiterhelfen willst. Aber, und das ist die zartbittere Wahrheit: Du kannst nicht allen helfen! Das Gute, weil zart: Du bist für eine bestimmte Gruppe genau DIE Person. Und auf diese Zielgruppe fokussierst du dich.

Um die Typen an Kund:innen herauszuarbeiten, erstellst du dir zwei bis drei Kundenavatare. Darin enthalten sind neben Alter, Lebensumstände und Beruf auch die ganz persönlichen Wünsche, Bedürfnisse und Probleme zusammengefasst, die deine Zielperson in Bezug auf deine Nische hat.

Wenn du diese Hürden und Bedürfnisse zusammengetragen hast, kannst du mit deinem Content gezielt die Lösungen für ihre Wünsche liefern.

4. Die Contenterstellung

Um auf Instagram neue Follower zu erreichen, brauchst du richtig guten Content. Regelmäßig. Es wird deinem Instagram Marketing nicht weiterhelfen, wenn du nur unregelmäßig neue Inhalte veröffentlichst. Die konstante Ausspielung von Solobeiträgen, Karussells und auch Reels ist wichtig für mehr Sichtbarkeit.

Wichtig für deine Strategieerstellung: Überlege dir im Vorfeld, direkt bei der Contentplanung, wie oft du Content veröffentlichen kannst. Und das dauerhaft. Starte vielleicht erst mit zwei Beiträgen pro Woche. Wenn du merkst, da ist Luft nach oben, erhöhe die Anzahl.

Je mehr Routine du in der Contentplanung hast, desto leichter wird dir auch die Erstellung fallen.

Im Bundle „Contentkiste“  findest du meinen praxiserprobten Leitfaden „Planung & Content“, den ich für mich selbst und auch für die Contentplanung meiner Kund:innen nutze, um die Contentplanung zielgerichtet aufzubereiten.

Instagram Strategie Marketing für Selbstständige

5. Deine eigene Aktivität auf Instagram

Selbst aktiv zu sein, ist auf Instagram enorm wichtig. Social Media ist keine passive Plattform, die lediglich mit Content übersäht wird. Deshalb ist deine eigene Aktivität ein Grundstein deiner Strategie. 

Wie aktiv möchtest du selbst sein?
Bei welchen Accounts kannst du sinnvoll kommentieren?
Wie schnell reagierst du selbst auf Kommentare und Nachrichten?

Lege für dich einen Zeitplan fest, der dich daran erinnert, wann du selbst auf Instagram aktiv bist. Ich bin meistens morgens für 10 bis 15 Minuten aktiv, kommentiere und beantworte Nachrichten. Tagsüber bin ich zwischendurch kurz online, um Kommentare unter meinen eigenen Beiträgen zu beantworten. Selbst aktiv in der Instagram Bubble hüpfe ich dann abends nochmal umher.

Für mich ist die „Aktiv-sein“-Zeit Arbeitszeit. Deshalb ist sie auch mit 15 Minuten gedeckelt. Und am Wochenende bleibt Instagram auch einfach mal zu.

Die individuelle Strategie für Instagram

Um Content zu posten, der sich für dich bezahlt macht, brauchst du also die Antworten auf folgende Fragen:

  1. Was ist mein Ziel (in 12 Monaten oder in 5 Jahren)?
  2. Wie möchte ich mich positionieren? Über welche Inhalte spreche ich am meisten?
  3. Wen will ich auf Instagram erreichen? Wem kann ich ganz besonders weiterhelfen?
  4. Welchen Content kann ich dafür ausspielen? Wie regelmäßig kann ich Beiträge veröffentlichen?
  5. Wie viel Zeit möchte ich täglich auf Instagram selbst aktiv sein? Kann ich das auf Dauer leisten?

Die Antworten werden dir die passende Richtung für dein Instagram Marketing zeigen. Schreib sie auf, damit du die täglich daran orientieren kannst.

Werde zur Expertin für ehrliches Social Media Management

Du willst als Virtuelle Assistent:in starten oder hast dich bereits (nebenberuflich) selbstständig gemacht, aber irgendwie fehlt noch das gewisse Extra…

Spezialisiere dich auf das Social Media Management und heb dich so von deinen Mitbewerber:innen erfolgreich ab, um deine Wunschkunden restlos glücklich zu machen, weil du richtig gute Ergebnisse lieferst. Du weißt nach dem VA-Mentoring, worauf es an kommt und wirst das Management gekonnt umsetzen können.

Wir starten bereits in wenigen Wochen. Trag dich jetzt auf die Warteliste ein und stelle dein VA-Business auf ein solides Fundament.

Wie steht es um deine Instagram Strategie gerade? Bist du schon zufrieden mit ihr oder hast du eine Frage dazu? Schreib mir deine Meinung gerne in einen Kommentar.

Lisa Hutschenreuter

Hi, ich bin Lisa. Texterin und Content Creator. In meinem Blog teile ich meine Tipps für gelungenes Content Marketing, neue Ideen für Instagram und Wissenswertes rund um die Selbstständigkeit (explizit für Frauen).

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar