You are currently viewing Positionierung als Virtuelle Assistenz: Wie Angelina innerhalb von 6 Monaten ausgebucht war

Positionierung als Virtuelle Assistenz: Wie Angelina innerhalb von 6 Monaten ausgebucht war

Ausgebucht als Virtuelle Assistenz: Erfahre das Erfolgsgeheimnis von Angelina Meier

Ausgebucht sein als Virtuelle Assistenz? Das war mein Ziel als ich selbst 2019 in diesen neuen Berufszweig gestartet bin. Ich musste feststellen, dass das nicht ganz so easy ging, wie ich mir das im Vorfeld gedacht hatte. Eines fehlte mir nämlich zu Beginn: Eine klar definierte Zielgruppe und eine smarte Positionierung. Das klassische Backoffice ist ein breites Feld und, das mag ich dir nicht verschweigen, diese Dienstleistung bietet gefühlt auch mindestens jede 2. Virtuelle Assistenz an.

Das große Ziel des „Ausgebucht als Virtuelle Assistenz“ kam erst näher, als ich mich auf einen Bereich spezialisierte und meinen gesamten Außenauftritt daraufhin ausrichtete: Das Social Media Management mit dem Schwerpunkt „Instagram Marketing“.

Angelina Meier startete im Winter 2022 und erreichte das Ziel „Ausgebucht als Virtuelle Assistenz“ durch eine kluge Spezialisierung und exakte Positionierung innerhalb von nur sechs Monaten. Sie war in der Sommerrunde des VA-Mentorings „Social Media als Dienstleistung“ dabei und entwickelte sich innerhalb der ersten Monate ihrer Selbstständigkeit zur Digital Marketing Growth Expertin weiter. 

Ihr Erfolgsgeheimnis verrät Angelina in diesem exklusiven Interview. 

Ausgebucht als Virtuelle Assistenz durch klare Positionierung

Liebe Angelina, ich freue mich, dass du dir heute Zeit nimmst und den Leser:innen einen Einblick in dein Business und deine Strategie zu geben. Stell dich doch kurz vor: Woher kommst du, was hast du bisher gemacht?

Ich bin Angelina, 30 Jahre jung und komme aus dem schönen Schwabenland (Baden-Württemberg) in der Nähe von Heilbronn. Hier lebe ich mit meinem Partner und dessen 12-jährigen Sohn zusammen. Ich bin gelernte Kauffrau für Büromanagement und habe sehr lange in einer großen Hausverwaltung als Assistenz der Geschäftsführung gearbeitet. Ich war für die Bereiche Digitalisierung, Automatisierungen, Website, das E-Mail-Marketing und den Social Media Kanal verantwortlich. Aufgrund von Corona bin ich gekündigt worden. Hier habe ich meine Chance gesehen, ein unabhängiges Leben mit freier Zeiteinteilung zu führen und somit habe ich mich im Februar 2022 als virtuelle Assistentin selbstständig gemacht. Jetzt habe ich mich auf das Thema Digitales Marketing spezialisiert.

Wie bist du auf die Virtuelle Assistenz aufmerksam geworden?

Das war tatsächlich eher Zufall. So richtig kann ich mich da auch gar nicht mehr dran erinnern, aber ich habe den VA-Kurs von Nadine Abdussalam gesehen und habe mich dann etwas genauer darüber informiert. Dadurch habe ich festgestellt, dass das genau das ist, womit ich mich identifizieren kann und wie ich mir meine Selbstständigkeit vorstelle.

Wie schnell hast du dich selbstständig gemacht?

Das ging ziemlich schnell. Ich war schon selbstständig, da ich im Network Marketing tätig war und habe dann mein Business umgemeldet von Network Marketing auf virtuelle Assistenz. Die Idee, mich als virtuelle Assistentin selbstständig zu machen, wurde Mitte Januar 2022 geboren und die Ummeldung war am 01.02.2022.

Würdest du es immer wieder so machen?

Ja, definitiv! Ich würde es nur anders machen. Ich würde mich mehr mit dem Thema Finanzen auseinandersetzen. Ich hatte zwar durch den VA Kurs von Nadine einen groben Fahrplan, aber man merkt erst mit der Zeit, worauf es wirklich ankommt.

Welche Beweggründe hattest du, um dich als „Digital Marketing Growth Expertin“ weiterzuentwickeln?

Ich habe mich als Digital Marketing Growth Expertin positioniert, weil ich selbst gemerkt habe, wie viel Expertenwissen ich im Bereich Digital Marketing und Wachstum habe. Außerdem wollte ich weg von der klassischen Assistenz, da ich nicht nur stupide Aufgaben abarbeiten wollte, sondern ich wollte selbst die Expertin für selbstständige Frauen sein, um ihnen zu helfen, mehr Sichtbarkeit für ihr Online Business zu generieren und gleichzeitig eine Anlaufstelle sein, an die sie sich jederzeit hinwenden können, wenn es um das Thema Digital Marketing geht. Natürlich wollte ich auch meinen Stundensatz erhöhen und das geht nur mit einer glasklaren Positionierung.

Wie wird diese Spezialisierung von deiner Community und Kunden angenommen?

Das ist eine gute Frage. Ich hatte extreme Angst, von der virtuellen Assistenz wegzugehen. Ich hatte immer den Glaubenssatz, wenn nirgends mehr steht, dass ich virtuelle Assistentin bin, dann findet mich auch niemand mehr. Aber genau das Gegenteil ist passiert. Ich bekomme immer mehr Anfragen, ob ich im Bereich Digital Marketing unterstützen kann, weil dieses Thema für viele Selbstständige ein Fass ohne Boden ist.

Wie akquirierst du Kunden? Finden sie dich oder bewirbst du dich aktiv darauf?

Ich habe mich in meiner ganzen Selbstständigkeit nur 3 mal beworben. Alle meine Kundinnen, die ich betreue oder betreut habe, sind auf mich zugekommen. Und hier siehst du ganz klar, was du mit einem strategischem digitalen Marketing erreichen kannst. 

Welche Weiterbildungen, Coachings und/oder Onlinekurse hast du in dieser Zeit absolviert?

*lach* Ich habe in 6 Monaten in sehr viele Coachings und Weiterbildungen investiert, weil ich das Motto lebe, „wer sich nicht weiterbildet, bleibt auf der Stelle stehen“ und das möchte ich nicht. Außerdem ist das Thema Digital Marketing so vielseitig und es entwickelt sich so schnell weiter, dass man hier immer auf dem neuesten Stand bleiben sollte. 

Ich muss aber auch zugeben, dass ich viele Online-Kurse investiert habe, die rausgeschmissenes Geld waren und mir nichts gebracht hat.  Aber hinterher ist man ja schließlich immer schlauer und wer nicht wagt, kann auch nicht sagen, ob es eventuell doch gut ist. Und nichts passiert ohne Grund.

Du hast am VA-Mentoring „Social Media als Dienstleistung“ teilgenommen. Wie sehr hat dir dieses Mentoring geholfen, dich und deine Dienstleistung weiterzuentwickeln?

Das VA Mentoring war für mich ein absoluter Game Changer. Social Media ist ja auch ein Bestandteil von digitalem Marketing und wir leben aktuell in einer Zeit, in der sich sehr viele mit einem Online-Business selbstständig machen. Der erste Weg in die Sichtbarkeit startet meist auf Social Media. 

Doch was viele nicht bedenken: Für Social Media benötigst du eine perfekte Strategie. Und Ausdauer (Mein Appell an dich: lass dich nicht unterkriegen!). Denn es wird immer Höhen und Tiefen geben. Nur wer durchhält, wird belohnt. Und hier hat mir das VA Mentoring sehr geholfen. Zum einen für meinen eigenen Social Media Auftritt und gleichzeitig kann ich für meine Kundinnen alles übernehmen. 

Was fandest du richtig gut im Mentoring? Welche Expertise konntest du damit aufbauen?

Richtig gut fand ich die Praxisarbeit, auch wenn ich sie nicht abgegeben habe 🙂 Doch mit dieser Praxisarbeit habe ich die Möglichkeit gehabt, das ganze Gelernte umzusetzen und diese als Referenz für meine Kundinnen zu verwenden.

Würdest du es empfehlen, wenn sich jemand auf Instagram spezialisieren möchte?

Ja, auf jeden Fall. Denn, wie ich vorhin schon gesagt habe, ist Social Media und hauptsächlich Instagram, der erste Weg, auf dem Selbstständige anfangen, mit ihrem Business in die Sichtbarkeit zu gehen. Für viele ist am Anfang alles in Ordnung und mit der Zeit fühlen Sie sich total überfordert und schmeißen alles hin. Und genau hier ist es perfekt, anzusetzen und zu unterstützen. Es wird auch nie zu viele Social Media Managerinnen geben, somit brauchst du auch keine Angst haben, dass es keine neuen Kund:innen mehr geben wird.

"Fange so früh wie möglich an, dich zu positionieren!"

Welchen Tipp kannst du allen angehenden VAs mit auf den Weg geben? Was sollten sie unbedingt berücksichtigen, wenn sie sich selbstständig machen wollen?

Mein Tipp: Fange so früh wie möglich an, dich zu positionieren und starte mit einem Stundensatz, mit dem man gut leben kann. Denn wenn du einmal Kund:innen hast, dann ist es schwer, bei bestehenden Kund:innen den Stundensatz anzuheben. Wenn du dich direkt positionierst, ist das mit dem Stundensatz auch kein Problem.

Du hast auch einen Podcast. Wo können die Leserinnen diesen finden und über welche Themen sprichst du?

Ja ich habe einen Podcast, er heißt „Online-Business Geflüster“

Mein Podcast soll ein Wegbegleiter zur Erfüllung deines Traumberufs sein. Ich flüstere dir meine Gedanken zu, teile Learnings aus meiner Selbstständigkeit mit dir und gebe dir praktische Tipps, wie auch du dir dein eigenes Business kreierst, das dein Leben verändern wird. Du wirst erfahren, wie du mit wenigen Tools deine Selbstständigkeit aufbaust und führst – ohne dabei regelmäßig Schweißausbrüche zu bekommen. 

Ich spreche darin auch über meine Learnings, teile Insights mit dir und möchte dich motivieren, um dich in die Umsetzung zu bringen. 

Spannenden Interviews mit Expertinnen aus der Online Business Branche ergänzen meinen Podcast.

Möchtest du noch etwas loswerden?

Ich möchte mich von ganzem Herzen bei dir bedanken für die tollen Fragen und für das VA Mentoring. Und jeder VA möchte ich sagen, du hast die beste Entscheidung getroffen, um deinem Schritt zu einem ortsunabhängigen und finanziellen freien Leben näherzukommen und Durchhaltevermögen wird belohnt. 

Liebe Angelina, vielen Dank für dieses Interview. Ich wünsche dir alles Liebe für deine Zukunft und bin gespannt, wohin der Weg dich noch führen wird!

Mehr über Angelina und ihr Dienstleistungsangebot findest du auf ihrer Website www.angelinameier.com

Angelinas Podcast „Online-Business Geflüster“ findest du hier: Zum Podcast *klick* 

Für dich (für 0 Euro): Dein Digital Marketing Lexikon 

Mach dich, dein Marketing & dein Dienstleistungsangebot fit für Instagram!

Deine eigene Sichtbarkeit auf Instagram als Virtuelle Assistenz ist wichtig, um Kunden über Social Media zu gewinnen. Damit baust du dir eine erste Vertrauensbasis mit deinen potenziellen Kunden auf.

Wenn du für deine Kunden das Instagram Management anbieten möchtest, um

  • dich als Expertin für Instagram zu positionieruen und
  • damit nicht nur deine Stundensätze erhöhen
  • sondern dich auch von deinen Mitbewerber:innen abheben kannst,

ist das VA-Mentoring „Social Media als Dienstleistung“ die passende Weiterbildung für dich als (angehende) Virtuelle Assistenz.

Trag dich jetzt auf die Warteliste für das VA-Mentoring „Social Media als Dienstleistung“ ein. Wir starten bereits in wenigen Wochen das Gruppenmentoring. Als Wartelistenmember profitierst du nicht nur von einem vorzeitigen Zugang, sondern auch vom Early Bird Bonus ♥

Lisa Hutschenreuter

Hi, ich bin Lisa. Texterin und Content Creator. In meinem Blog teile ich meine Tipps für gelungenes Content Marketing, neue Ideen für Instagram und Wissenswertes rund um die Selbstständigkeit (explizit für Frauen).

Schreibe einen Kommentar