19 neue Content-Ideen für Instagram

19 neue Content-Ideen für Instagram

Neue Ideen für deinen Content auf Instagram & Co.

Dein Kopf ist mit täglichem Alltagsbusiness voll und deine Kreativität bleibt deshalb mal wieder auf der Strecke?
Glaub mir, das kennen wir als Selbstständige wohl alle zu genüge. Und das ist auch völlig normal.
Um die Kreativität in Gang zu bekommen, setze ich mir gerne feste Zeiten, um meinen eigenen Content für den Blog, für Instagram und die anderen Social Media Plattformen zu planen. Das klappt häufig sehr gut. Ich kann mich so nämlich voll und ganz auf meinen Content konzentrieren und auf das, was meine Leser*innen lesen möchten.

Und trotzdem kommt es vor, dass ich gedankenlos vor dem Laptop sitze und mir partout kein Thema einfällt.

Vielleicht (oder ganz sicher ;-)) geht es dir auch hin und wieder so?

Damit du deine kostbare Zeit für deine eigene Contenterstellung sinnvoll nutzen kannst, habe ich dir heute 19 Ideen zusammengetragen. Denn dein Instagram-Feed oder deine Facebook-Page darf kreativ und abwechslungsreich sein. Aber was posten, wenn die Inspiration fehlt?

19 Ideen für frischen Content auf Instagram

Abwechslung durch verschiedene Contentformate

Du musst das Rad nicht ständig neu erfinden. Mach es dir leichter und nutze die unterschiedlichen Contentformate, die dir Instagram (und alle anderen Plattformen) zur Verfügung stellen.

Deinen Content kannst du auf Instagram in folgende Formate aufbereiten:

  • Solobeitrag (1 Grafik im Feedbeitrag)
  • Karussellbeitrag (bis zu 10 Grafiken und Videos pro Slide in einem Feedbeitrag)
  • Video (bis zu 60 Sekunden)
  • Reels (15 bis 30 Sekunden)
  • IGTV (bis zu 10 Minuten, bis zu 60 Minuten für verifzierte Accounts)
  • Stories
  • Live-Sessions (über die Story möglich mit anschließender Speicherung als IGTV).

Verarbeite diese Ideen in die unterschiedlichen Contentformate: Bild & Video im Feed, als Video in den Stories oder poste einen Clip in den Reels (übrigens kannst du neuerdings zwischen 15 und 30 Sekunden wählen). Mixe die Formate durch, damit bleibt dein Account interessant und abwechslungsreich.

Merke: Dein Follower schenkt dir seine Aufmerksamkeit.

Dafür solltest du ihm auch etwas bieten. Das muss nicht nur totaler Business-Content sein. Es darf persönlich, unterhaltend, motivierend werden. Du solltest dich so zeigen, wie du bist. Das ist das, was ein Instagram-Follower sehen möchte. Die echte Person hinter dem Business.

Nutze die Liste als Inspiration und schnapp’ dir genau das, was deine Follower und Leser gerade brauchen oder sich wünschen. Dabei solltest du auch beachten, dass die Ideen je nach Branche auch unterschiedlich wahrgenommen werden.

Bist du in der Richtung Ernährung unterwegs, eignen sich Rezepte oder die Vorstellung deiner Hilfsmittel bzw. Küchengeräte wahrscheinlich besser an als Motivationszitate in Richtung Geldanlage. Jede Idee kannst du aber auf dein bestimmtes Thema anpassen und so das Beste daraus machen.

Kommen wir jetzt zu den kreativen Ideen, die deinem Account wieder neuen Schwung geben:

Die 19 Contentideen

1. Zeige dein Homeoffice/deinen Schreibtisch/deinen Arbeitsplatz

User lieben es, sich Fotos hinter den Kulissen anzusehen. Vielleicht traust du dich auch mit auf das Foto oder du lässt dich gleich an deinem Arbeitsplatz professionell fotografieren. So hättest du direkt noch Fotomaterial für deine Website und die anderen Social Media Kanäle.

2. Stelle dein Lieblingstool oder ein bestimmtes Arbeitsmaterial vor

Das kann ein besonderes Notizbuch oder dein Lieblingsstift sein. Du kannst natürlich auch dein Lieblingstool für die Bildbearbeitung oder ein wichtiges Tool sein, das du wirklich täglich für deine Arbeit benötigst.

3. Zeige, mit welchen Programmen und Tools du arbeitest

Hier eignen sich wunderbar Karussellposts und Reels, in denen du 3 bis 9 Lieblingstools vorstellst. Was brauchst du für die tägliche Arbeit als Virtuelle Assistentin, als Coach oder Beraterin? Welche Ausrüstung hast du bei jedem Shooting als Fotografin oder Make up Artist dabei? Inspiration kannst du dir in diesem Blogartikel “13 Tools für Selbstständige” holen.

4. Erzähle von deinem persönlichen Auslöser, warum du dich für die Selbstständigkeit entschieden hast.

Zugegeben, es ist persönlich. Aber auf Instagram darf es persönlich werden. Du musst ja nicht unbedingt ins klitzekleine Detail gehen. Die Motivation hinter deiner Selbstständigkeit reicht dafür schon aus. Dadurch, dass du gewisse persönliche Details preisgibst, gibst du deiner Community einen Vertrauensvorschuss. Sie lernt dich dadurch näher kennen und beginnt, dir zu vertrauen.

5. Q&A - Beantworte häufig gestellte Fragen

Es gibt sicherlich eine ganze Menge an Fragen, die dir häufig zu deinem Beruf oder deiner Branche gestellt werden. Mache daraus einzelne Beiträge und erkläre sie in diesen. Anschließend kannst du sie über die Guide-Funktion zu einem großen FAQ-Beitrag zusammensetzen.

6. Fokusthema: Teile dein Wissen zu einem bestimmten Thema deiner Branche

Angenommen du bist Female Empowerment Coach. Dein Wissen ist so umfangreich, dass du Bücher damit füllen könntest. Aber das würde deine Community erschlagen. Nimm dir also einen kleinen Bereich aus deinem Thema heraus und fülle damit deinen Feed. Gib hilfreiche und leicht umsetzbare Tipps, so dass deine Follower bereits erste Erfolge sehen können bzw. direkt in die Umsetzung starten können. Das stärkt deine Expertise.

7. Teile brandneue Tipps

Gibt es brandheiße Tipps aus deiner Branche, die für deine Community interessant sein könnten? Als Steuerberaterin hättest du die Homeoffice-Pauschale direkt anteasern können, als Virtuelle Assistentin die neuen Funktionen über Facebook-Rooms etc. Es gibt sicher öfter die Gelegenheit, Neuerungen in deinen Content unterzubringen.

8. Tutorials & Anleitungen

Tutorials und Anleitungen sind oftmals gute Reichweiten-Booster. Filme deinen Bildschirm, deinen Arbeitsplatz oder mache Fotos währenddessen. Erkläre dabei den Vorgang. Tutorials könntest du als Video, als Reel oder auch als Karusselbeitrag gut aufbereiten. Als Handlungsaufforderung (den Call-to-Action) rufst du zur Speicherung des Beitrags auf.

9. Studien und andere Blogartikel

Teile interessante Ergebnisse von Studien oder auch andere Blogartikel deiner Kolleginnen und Kollegen in einer Story oder in einem Beitrag. Denke hierbei unbedingt an die Quellenangabe.

10. Küre den Lieblingsbeitrag des Monats

Warum nicht einmal die Beiträge noch einmal vorstellen oder den Lieblingsblogartikel des letzten Monats erwähnen? Teile solche Beiträge erneut in deiner Story oder kreiere einen Beitrag mit dem Blogartikel noch einmal für deinen Feed. Alternativ kannst du auch zur Abstimmung aufrufen. Stelle in deiner Story drei Blogartikel vor und lass deine Community ihren Lieblingsartikel wählen.

11. Stell dich persönlich vor - und sei dabei kreativ

Schnöde Vorstellungsposts mag keiner mehr lesen. Was aber, wenn du dich kreativ vorstellst? Mach ein witziges Reel daraus oder teile interessante Facts in einem Beitrag, die man so von dir garantiert nicht vermutet hätte. Das regt nicht nur die Interaktion an (denk an den passenden Call-to-Action) sondern verbindet dich auch auf sympathisce Weise mit deiner Community.

12. Testimonials und Social Proofs

Schaust du bei großen Shoppingportalen nicht auch gern vor einem Kauf auf die Sternchen? Ich mach das oft (auch unbewusst). Social Proofs und Testimonials gehören deshalb auch in deinen Instagram Feed. Lass Kunden von ihren Erfahrungen mit der Zusammenarbeit berichten oder die Learnings aus deinem Onlinekurs zusammenfassen.

13. Zeig dein aktuelles Lieblingsbuch

Und damit du zusätzlich noch viele Kommentare erhältst: Frag deine Follower nach ihrer Buchempfehlung. Dabei kannst du es auf ein Thema begrenzen (Lieblingskochbuch, Buch zur Weiterentwicklung oder der beste Thriller) oder du lässt es offen.

14. Nutze beliebte Hashtags, die jeder kennt

#throwbackthursday ist zum Beispiel einer davon. Zeig ein Bild aus vergangenen Tagen und erzähle eine persönliche Story dazu. Solche Beiträge zahlen auf deine Personal Brand ein.

15. Stelle dein aktuelles Angebot vor

Deine eigenen Produkte, Angebote und Dienstleistungen solltest du regelmäßig vorstellen bzw. darüber erzählen. Hebe hier besonders den Nutzen für den Käufer hervor. Du kannst dich natürlich auch bei der Entwicklung des neuen Produkts zeigen (z. B. öfter mal in der Story). So bereitest du die Community auf das neue Angebot vor.

16. Zitate & Sprüche

Motivationszitate und Sprüche kommen oft gut bei der Community an. Behalte dabei dein Thema im Fokus, so dass der Bezug zu deiner Nische noch vorhanden ist. Bringe dein Zitat am besten in einer Grafik unter. Passe diese Grafik auf dein Branding und deinen Feed an. Die Caption kannst du entweder kurz und knapp halten oder du teilst eine passende Story dazu. Variere die Caption am besten bei solchen Beiträgen.

17. Recherchiere passende Hashtags und lass dich inspirieren

Welche Hashtags nutzen denn deine Kolleginnen und Kollegen? Stöbere hier durch die unterschiedlichen Hashtags und lass dich vom Content anderer inspirieren. Aber spiel nicht die Copy Cat und kopiere wahllos. Hol dir lediglich Inspiration und verpacke die Themen auf deine eigene Art und Weise.

18. Einblick in die Vorbereitungen für deinen Tag/deine Woche/deine Reise

Hast du eine gewisse Routine, die dich auf die Woche oder den nächsten Tag vorbereitet? Vielleicht auch auf einen Speakerauftritt oder ein Interview? Egal welche Routine du hast: Zeig sie deiner Community und nimm sie mit. Solche Einblicke eignen sich hervorragend für deine Story. Du kannst daraus aber auch eine Checkliste machen und sie in einem Beitrag verewigen.

19. Community-Spiele

Nutze User generated Content! Du kannst das in Form von Spielen machen oder auch zu einer kleinen Challenge aufrufen (“Poste das letzte Selfie auf deinem Smartphone” etc.). Weise unbedingt darauf hin, dass deine Community dich auf ihren Fotos und in ihren Stories verlinken soll. So kannst du sie reposten und dich bedanken (Stärkung der Bindung!) und gleichzeitig deine Reichweite erhöhen.

Wie oft solltest du auf Instagram posten, um Follower zu gewinnen?

Diese Frage ist leider nicht so einfach zu beantworten. Denn es zählt hierzu nicht nur die reine Anzahl an Beiträgen, sondern auch die eigene Aktivität und das Nutzen der unterschiedlichen Contentformate.

Ich empfehle für Business Accounts, die ehrlich wachsen möchten, mindestens 3 Beiträge pro Woche zu veröffentlichen. Stories natürlich gerne mehr. Und wenn du es jetzt noch schaffst, 1 Reel pro Woche rauszuhauen, bist du ziemlich gut aufgestellt.

Das Wichtigste hierbei: Kontinuität!

Bleib dran und plane deinen Content regelmäßig vor. Der Instagram Algorithmus wird es dir danken, wenn du deinen Feed konstant mit gutem Inhalt füllst.

Du möchtest mehr Content Ideen und neue Inspiration?

Content Inspiration
Mehr Beitragsideen gibt's im eBook "101 Contentideen für dein erfolgreiches Social Media Marketing"

Behalte dabei immer im Hinterkopf, was deine Follower auch wirklich interessiert. Nur Themen, Einblicke und Informationen, die wirklich lesenswert sind, haben das Zeug zu gutem Content.

Letzte Aktualisierung: 01.10.2021

Lisas Letter

Bleib’ doch noch etwas…

und werde Lisas Letter Leser*in!
Du erhältst regelmäßig eine persönliche E-Mail von mir. Vollgepackt mit Tipps und Tricks für dein persönliches Online Marketing!

Worauf wartest du noch?

Lisa Hutschenreuter

Hi, ich bin Lisa. Texterin und Content Creator. In meinem Blog teile ich meine Tipps für gelungenes Content Marketing, neue Ideen für Instagram und Wissenswertes rund um die Selbstständigkeit (explizit für Frauen).