Kundenakquise im Netz: So gewinnst du mehr Kunden

Kundenakquise im Netz: So gewinnst du mehr Kunden

Online Kunden gewinnen! Mit diesen 7 effektiven Tipps gelingt's!

Als ich mich 2019 (teil)-selbstständig gemacht habe, schwirrten mir unzählige Fragezeichen vor meinem inneren Auge umher. Drei bedeutende Fragen, die sich mir immer wieder stellten:

  • Wie mache ich potenzielle Kunden auf mich aufmerksam?
  • Wo gewinne ich online am besten Kunden?
  • Wie funktioniert die Kundenakquise?

Vielleicht geht es dir auch gerade so in deiner (nebenberuflichen) Gründung als Freelancer, Virtuelle Assistentin oder Coach. Deshalb hab ich dir 7 effektive Tipps für die Kundenakquise zusammengetragen.

1. Erstelle eine eigene Website

Ohne Website bleibst du unsichtbar!

Harte Aussage und vielleicht nicht auf jeden zutreffend. Dennoch vertrete ich die Meinung, dass jede*r Selbstständige und Freelancer eine eigene Website braucht, um sich sichtbar zu machen. Und schließlich auch darüber (mehr) Kunden zu gewinnen.

Warum finde ich das so wichtig?

Eine professionelle Website, die übrigens auch ein Onepager sein kann,

  • ist dein Aushängeschild im Netz und stellt dich als Experte dar.
  • wird über die Suchmaschinen im Web gefunden.
  • kannst du mit Keywords optimieren, um noch besser gefunden zu werden.
  • dient als Homebase für deinen eigenen Content (z. B. Blog).
  • kann deine Produkte und Dienstleistungen verkaufen.

Du siehst: 5 Vorteile, die du unbedingt nutzen solltest, wenn du mehr Kunden akquirieren möchtest.

Falls dich die Kosten einer eigenen Website abschrecken, kann ich dich beruhigen. Das Hosting muss nicht teuer sein. Ich zahle unter 30 Euro pro Jahr für meine Website beim Anbieter netcup.*

Netcup hat sicher auch das passende Angebot für dich im Repertoire. Und ich hab den passenden Gutscheincode für dich:
5 Euro Rabatt auf dein gewünschtes Paket. Schreib mir einfach eine Mail, dann sende ich dir den Code zu.

netcup.de

* Affiliatelink

2. Blogge! Ja, auch als Selbstständige*r!

Du denkst jetzt sicher: „Noch ein Blog?“ Und ich antworte dir: „Ja, klar!“

Ein eigener Blog bringt dir für dein Online Marketing und der Kundenakquise nur Vorteile.

✔ Durch relevanten Content (Blogartikeln) verbessert sich dein Ranking in den Suchmaschinen. Dabei musst du gar kein Keyword-Stuffing betreiben sondern lediglich für deine Bedarfsgruppe schreiben. Kleiner Tipp: Nach welchen Suchbegriffen sucht deine Zielgruppe, wenn sie eine Lösung für ihr Problem möchte? Dein Angebot (in einem Blogartikel zusammengefasst) ist ein Teil dieser Lösung.

✔ Du kannst durch Interviews, Gastartikel und Produktvorstellungen noch mehr für deine Zielgruppe tun. Untermauere deinen Expertenstatus, teile Best Practise und gib ihnen durch deine Blogartikel die Möglichkeit, dass sie Vertrauen zu dir aufbauen können.

✔ Um deinen Blog (und letztlich auch dich) bekannter zu machen, kannst du diverse Facebookgruppen und deine eigenen Social Media Profile nutzen.

✔ Um Kunden mit deinem Blog zu gewinnen, kannst du in jedem Beitrag auch ein wenig Werbung für dich machen. Setze einen bedachten Hinweis auf dein Angebot oder dein Produkt ein. Achte dabei darauf, dass es gerade zum jeweiligen Absatz bzw. Artikel passt.

Kunden gewinnen Neukunden akquirieren Kundenakquise für Freelancer und Virtuelle Assistentin

3. Sei aktiv auf Instagram, Facebook oder LinkedIn

Social Media ist aus der Kundenakquise nicht mehr wegzudenken. Damit meine ich jetzt nicht, die wilde Kaltakquise, die gerne über private Nachrichten abläuft. Die mag ich persönlich nämlich gar nicht. Und auch mein Umfeld findet solche Mails ziemlich abturnend.

Bevor du jetzt also eine Reihe an unpersönlicher Nachrichten verschickst, versuche es doch lieber mit dem Veröffentlichen von eigenen Inhalten.

Denn darüber kommst du mit deiner potenziellen Kundschaft viel leichter ins Gespräch, kannst dich als Expert*in positionieren und auf deine Angebote und Dienstleistungen hinweisen!

Welche Plattform ist die richtige für mich?

Pauschal lässt sich das leider nicht beantworten. Um den passenden Social Media Kanal für dich zu finden, solltest du dir vorab Gedanken dazu machen, welche Contentformate du veröffentlichen möchtest. Wichtig ist auch zu wissen, welche Zielgruppen sich auf welcher Plattform tummeln.

TikTok beispielsweise ist aktuell eher auf die jüngere Zielgruppe unter 30 ausgerichtet. Facebook dagegen etabliert sich immer mehr bei Usern, die 50+ sind.

Eine gute Recherche wird dir also nicht erspart bleiben, wenn du die passende Plattform für dich auswählen möchtest.

Geh in den Austausch mit den Usern

Eines solltest du bitte vermeiden: „Post & Ghost“. Das ist ein gravierender Fehler, der dich Sichtbarkeit kostet.

Post & Ghost bedeutet, dass du einen Beitrag postest und danach offline bist. Du reagierst nicht auf Kommentare, Nachrichten oder Erwähnungen.

Doch genau das ist der Sinn, wenn du auf Instagram & Co. präsent sein und Kunden gewinnen möchtest: Interagiere mit den Menschen, die sich mit deinen Inhalten beschäftigen.

Design-Vorlagen Instagram Templates Vorlagen in Canva für Selbstständige Coaches und Freelancer Cover Titelbild Insta
Hol dir dein Design-Vorlagenpaket für mehr Wiedererkennungswert auf Instagram!

4. Bau dir ein eigenes Netzwerk auf

Eine langfristige Möglichkeit, neue Kunden zu gewinnen, ist der Aufbau eines Netzwerks. Denn ein gutes Netzwerk wird dir Weiterempfehlungen bringen.

Virtuelle Assistentinnen haben diverse Gruppen, in denen sie sich gegenseitig weiterempfehlen. Gerade in dieser Branche, haben sich viele spezialisiert (z. B. E-Mail-Marketing, Podcast-Schnitt etc.). Sind sie also auf der Suche nach anderen VAs, weil ihr Kunde etwas braucht, wissen sie oftmals, wer für diesen Job infrage kommen könnte.

Das gilt aber nicht nur für diese Branche. Auch andere Bereiche profitieren von Weiterempfehlungen und einem großen Netzwerk. Beispielsweise könnten sich Hebammen, Yogalehrerinnen, Stillexpertinnen und Ernährungsberaterinnen für Kleinkinder zusammenschließen und sich gegenseitig empfehlen oder kooperieren.

4 Möglichkeiten, sich ein kleines (und größeres) Netzwerk aufzubauen

  1. Nutze Co-Working-Spaces oder auch online Co-Working via Zoom etc. (Angebote hierfür findest du z. B. über Facebookgruppen. Es gibt aber auch online Co-Working-Spaces, die gegen einen Monatsbeitrag angeboten werden und sich auf Slack o. ä. befinden).
  2. Sei in Facebookgruppen deiner weitgefassten Branche aktiv. Gib Hilfestellungen, stehe mit Rat und Tat zur Seite und sei offen für Gespräche. Ich wette mit dir, dass sich hieraus ein tolles Netzwerk entwickelt.
  3. Gehe auf Netzwerkveranstaltungen in deiner Region. Offline. Ja, die gibt es wieder. Stöbere hier auch in Gruppen oder suche aktiv danach auf LinkedIn. Dort wirst du sicher fündig.
  4. Erstelle deinen Account auf Instagram und folge auch Kolleg*innen. Sei nicht schüchtern und schreib sie einfach mal an, wenn der Account dich anspricht. Smalltalk hat noch nie jemandem geschadet.

Grundsätzlich gilt: Engagiere dich! Ohne deinen eigenen Einsatz, wirst du kein funktionierendes Netzwerk aufbauen können.

5. Aktiviere Bestandskunden

Wusstest du, dass die Akquise von Neukunden rund 5 mal teurer ist als die Pflege von Bestandskunden (Quelle: W&V)? Fokussiere dich deshalb auch unbedingt auf die Betreuung und Pflege deiner bisherigen Kundschaft. Bring dich regelmäßig in Erinnerung durch Anrufe („frag einfach mal nach, wie zufrieden sie mit deinem Produkt sind“) oder durch eine Geburtstagskarte.

Es ist nicht nur wirtschaftlich gesehen günstiger, Bestandskunden zu bedienen. Du hast mit dieser Variante auch die Möglichkeit, dir einen echten Powerfan zu kreieren. Ein Powerfan ist ein loyaler Kunde, der dich weiterempfiehlt, der dir auf Social Media aktiv folgt und gerne mit dir im Austausch steht.

Regelmäßiger, zwangloser Kontakt ist also eine gute Basis für die Pflege von Bestanskunden. Ich hab noch 3 kreative Ideen für dich, wie du weiter im Spiel bei deiner Kundschaft bleiben kannst.

3 Ideen, um Bestandskunden zu pflegen und zu aktivieren

  • Schreibe eine E-Mail an deine Bestandskunden und informiere sie über ein neues Angebot oder freie Kapazitäten. Du kannst auch eine Preiserhöhung ankündigen und gleichzeitig offerieren, dass deine treuen Kunden jetzt noch zum alten Preis buchen können.
  • Versende kleine Geschenke. Das muss gar nicht immer an Weihnachten sein. Überraschender und wirksamer ist das oftmals, wenn es ohne einen speziellen Anlass kommt. In meinem Artikel „Die 10 schönsten Geschenkideen für deine Kunden, die nachhaltig und günstig sind“ findest du passende Ideen. Lege deinen Präsenten eine kleine Karte bei und (ein bisschen Werbung darf sein) dein aktuelles Angebot.
  • Versende einen Newsletter oder – mal anders herum – eine Geburtstagskarte zum Jubiläum deines Business. Darin überraschst du deine Bestandskunden mit einem Rabattcode für ein Produkt oder ein Leistungspaket mit einem extra Bonus.

6. Facebook Ads, Instagram Ads und Google Ads

Eine gute Möglichkeit, um online zu werben, sind die Anzeigenschaltungen über Facebook, Instagram und Google. Achte hierbei unbedingt darauf, wo sich deine Wunschkunden aufhalten und nach welchen Keywords (Short Tail, Long Tail etc.) sie über Google, Bing und Co. suchen.

Das genaue Targeting, die z. B. Facebook Ads anbieten, ist von großem Nutzen für dich. Alter, Standort, Berufsgruppen, Interessen. All diese Informationen sind gespeichert und können abgerufen und für deine individuelle Werbestrategie benutzt werden.

Auch wenn du deinen Newsletter aufbauen möchtest, kannst du über Facebook und Instagram Abonnenten gewinnen. Verwende zur Schaltung von Facebook und Instagram Ads unbedingt den Werbeanzeigenmanager von Facebook. Die Einstellungen können dort gezielter vorgenommen werden.

Grundsätzlich gilt hier: Wenn du es richtig machen möchtest und nicht nur mal testen willst, engagiere einen Profi. Ein Ads-Experte weiß, welche Knöpfe er drücken muss, damit deine Anzeige ein Erfolg wird und du dein eingesetztes Budget locker wieder einspielen kannst.

7. Such dir Beta-Tester*innen für dein neues Angebot

Du hast ein neues Angebot konzipiert und willst es an die Frau bzw. den Mann bringen? Starte doch erstmal mit einer Beta-Runde. Das ist der sogenannte Test vor dem eigentlichen Verkaufsstart.

Ein Beta-Test bringt nicht nur deinen Testerinnen und Testern etwas, sondern auch dir. Du kannst dein Angebot überprüfen und erkennst eventuelle Schwachstellen oder kleine Probleme, die du beheben kannst. Außerdem liefern dir die Beta-Tester wichtiges Feedback und verhelfen somit zur Verbesserung deines Angebots/deiner Dienstleistung.

Als Gegenleistung kannst du dir von ihnen ein aussagekräftiges Testimonial geben lassen. Dieses Kundenfeedback bindest du auf deiner Landingpage oder deiner Website ein. Vergiss auch nicht, die Streuung der Testimonials über deine Social Media Kanäle. Der sogenannte „Social Proof“ ist ein nicht zu unterschätzendes Werkzeug, um anschließend dein Produkt oder deine Dienstleistung zu verkaufen. Potenzielle Kunden möchten vor dem Kauf wissen, was genau dein Angebot anderen Menschen gebracht hat.

Mein Content Training habe ich 2019 auch in einer Beta-Runde vorab testen lassen. Ich bekam wirklich hilfreiches Feedback, um die Workbooks noch besser für meine zukünftigen Trainees aufzubereiten, so dass sie auf Instagram endlich in die Sichtbarkeit durchstarten können. Noch jetzt stehe ich mit meinen Beta-Trainees in Kontakt und freue mich über ihre tollen Fortschritte!

Die 7 Möglichkeiten auf einen Blick, um Kunden zu gewinnen

Im Netz Kunden zu akquirieren ist nicht unmöglich. Du kannst einiges dafür tun, um online neue Kunden zu gewinnen und auch Kunden zu binden.

Schnapp dir jetzt ein Blatt Papier und einen Stift und schreib mit:

  1. Erstelle bzw. optimiere deine eigene Website.
  2. Starte deinen eigenen Blog und sorge so für mehr Sichtbarkeit.
  3. Sei auf Social Media aktiv. Eine Plattform reicht zu Beginn total aus.
  4. Bau dir ein eigenes Netzwerk auf.
  5. Aktiviere mit kreativen Ideen deine Bestandskunden.
  6. Schalte Ads auf Facebook, Instagram und/oder Google.
  7. Lass dein Angebot durch Beta-Tester*innen ausgiebig testen.

Du willst dein Content Marketing auslagern?

Prima, da bist du hier genau richtig.

Als Texterin und Content Creator für Instagram schreibe ich mit Liebe und Leidenschaft Content für deinen Blog, fasse Podcastfolgen für deinen Newsletter zusammen und erstelle aus deinen Inhalten snackable Content für deinen Instagram Account. Klick hier und du fliegst direkt zu meinen Content-Paketen.

Ach, bevor ich es vergesse! Teil doch bitte meinen Artikel, wenn er besonders hilfreich für dich war. Vielen Dank, damit hilfst du mir sehr. 🙂

Lisa Hutschenreuter

Hi, ich bin Lisa. Texterin und Content Creator. In meinem Blog teile ich meine Tipps für gelungenes Content Marketing, neue Ideen für Instagram und Wissenswertes rund um die Selbstständigkeit (explizit für Frauen).