30 Möglichkeiten, um deine E-Mail-Liste zu füllen – und das kostenlos

30 Möglichkeiten, um deine E-Mail-Liste zu füllen – und das kostenlos

30 Ideen, um deine E-Mail-Liste aufzubauen, wenn dein Werbebudget 0 Euro beträgt

Nervige Werbemails kennt wohl jeder, oder? Und Spam-Mails schaden ebenfalls dem Ruf der guten, alten E-Mail. Lange Zeit wurde ihr in Deutschland „stirbt sicher bald aus“ prophezeit. Das war zu den Zeiten, als Facebook und Wer-kennt-wen (Wer kennt’s noch? Hands up in den Kommentaren bitte!) das Netz stürmten.

Doch die E-Mail, das alte Ding, kämpfte sich zurück. Denn die E-Mail hat auch heute noch  viele Vorteile, die sich nicht „mal eben so“ auf Social Media übertragen lassen.

Die Vorteile einer E-Mail für dein Marketing als Coach & Dienstleister:in im Online Business

Der wohl größte Vorteil, der für die E-Mail als Marketinginstrument spricht, ist wohl der, dass deine Mail und damit auch du direkt in das Postfach deiner Zielgruppe flattert. Du bist also nicht abhängig von irgendwelchen Algorithmen.

Ein weiterer Vorteil ist der, dass du dich voll und ganz auf die Person konzentrieren kannst, die sich für dich und deine Leistungen interessiert. Du musst sie nicht erst überzeugen. Sie vertraut dir bereits so weit, dass sie dir ihre E-Mail-Adresse anvertraut. Und das ist ein Fakt, der enorm wichtig ist. Die eigene E-Mail-Adresse ist so heilig, wie die Telefonnummer.

In deinen E-Mails kannst du dich somit noch intensiver mit den Problemen und Wünschen deiner Zielgruppe auseinandersetzen.

Steigere deine Newsletter-Abos - kostenlos und ohne Werbebudget

Kostenlos oder doch nicht? Die neue Rechtslage für Freebies & Lead Magnets

Bevor es aber soweit ist, dass du eine prall gefüllte Liste dein Eigen nennen darfst, musst du deinen Newsletter bekannt machen. Um Menschen für dich zu gewinnen, ist ein Lead Magnet ein Pluspunkt.

Dieser Lead Magnet kann

  • eine PDF
  • ein Minikurs
  • eine Vorlage oder
  • ein kleines eBook

sein.

Du sendest es deinem Abonnenten nach der Anmeldung unentgeltlich zu. Sie „bezahlen“ dieses Geschenk sozusagen mit ihrer E-Mail-Adresse.

Im Januar 2022 trat ein neues Kaufrecht in Kraft, welches besagt, dass nicht nur Geld, sondern auch Daten und Kryto-Währungen als Zahlungsmittel fungieren. Konkret bedeutet das für dich, dass du deinen Lead Magnet nicht mehr als kostenlos oder gratis betiteln darfst. Deshalb ist der Begriff „Freebie“ aktuell in einer Grauzone gelandet.

Nutze für die Bewerbung deines Lead Magnets daher lieber Begriffe wie

  • „für 0,- Euro“
  • „Es kostet dich nur deine E-Mail-Adresse“
  • „unentgeltlich“

Dieser Hinweis ist keine Rechtsberatung und nicht verbindlich. Für rechtssichere Auskünfte, wende dich bitte an dein:e Rechtsanwalt:in.

Ohne Werbekosten neue Newsletter-Abonnenten gewinnen

Dein Lead Magnet steht, die Rechtsseite ist geklärt, auf geht’s zur Gewinnung neuer Abonnenten. Du hast nun mehrere Möglichkeiten: Mit Ads auf Social Media wie Instagram, Facebook und LinkedIn kannst du schnell eine Liste aufbauen. Das kostet dich aber neben einer guten Stange Geld auch einiges an Erfahrung in der Ads-Gestaltung oder eine:n professionelle:n Dienstleister:in, die die Werbekampagne für dich aufsetzt.

Du startest frisch und dein Werbebudget ist noch nicht 4-stellig? Dann starte die Bewerbung deines Lead Magnets organisch.

Ich habe dir in dieser Liste 30 Ideen zusammengetragen, die dir helfen werden, deine E-Mail-Liste zu füllen.

Auf Instagram

  • Instagram Solo-Beitrag
  • Instagram Karussell (mit extra Mehrwert-Tipp)
  • Instagram Story (solltest du regelmäßig)
  • Instagram Steckbrief mit passendem Call to Action, damit der User auf den Link klickt
  • Instagram Reel
  • Instagram Lives

Auf Facebook

  • Im Titelbild
  • In der Seitenbeschreibung
  • Im Bereich Service
  • In passenden Facebookgruppen (wenn es erlaubt ist! Gruppenregeln beachten)
  • In Lives
  • In Facebook Reels

Auf Pinterest

  • Pinterest Pin
  • Idea Pin
  • Gruppen Pins

Auf LinkedIn

  • In LinkedIn Beiträgen
  • Im Titelbild
  • In der Profilbeschreibung
  • In LinkedIn Stories
  • In LinkedIn-Gruppen (Regeln beachten)

Auf deiner Website

  • Direkt auf der Startseite deiner Website
  • Als Pop up 
  • Im unteren Rand auf der Über mich Seite
  • Auf einer Landingpage
  • In Blogartikeln

Was du noch tun kannst, um deinen Newsletter zu promoten

  • Mail an bisherige Kund:innen 
  • Gastbeiträge für andere schreiben und darin auf deinen Lead Magnet verlinken
  • Gast-Expert:in in anderen Facebookgruppen werden
  • Gast in passenden Podcast
  • Speaker bei Online-Summits

Neue Ideen für mehr Newsletter-Abonnenten

Diese Liste ist sicher nicht vollständig. Es gibt noch so viel mehr Ideen, wie du auf deinen Lead Magnet aufmerksam machen kannst. Brainstorme einfach mal, was dir noch einfällt und trage dir alle Ideen in ein Notizbüchlein oder in ein Projektmanagement-Tool ein.

Ne extra Portion Karmapunkte gibt’s übrigens, wenn du diesen Artikel in deinem Lieblingsnetzwerk oder mit deiner Lieblingskollegin teilst. Danke dafür. <3

Lisa Hutschenreuter

Hi, ich bin Lisa. Texterin und Content Creator. In meinem Blog teile ich meine Tipps für gelungenes Content Marketing, neue Ideen für Instagram und Wissenswertes rund um die Selbstständigkeit (explizit für Frauen).

Schreibe einen Kommentar