5 Tipps, wie deine Webseite zu einem Kundenmagnet wird!

Gastbeitrag von Caroline Scholl

Deine Webseite als Kundenmagnet

Jeder der eine Website hat macht sich vermutlich Gedanken, wie er diese gestalten kann, damit sie zum einen bei Google weit oben erscheint und dass sie für Kunden ansprechend gestaltet ist.

Heutzutage ist die Website die Visitenkarte im Netz und aus diesem Grund so unglaublich wichtig.

Ich gebe Dir 5 einfache, aber effektive Tipps, wie Deine Website zum Kundenmagnet wird:

Website Check - Gastbeitrag von Caroline Scholl - Blog Lisa Hutschenreuter

1. Optimiere Deine Ladezeit

Wie lange Deine Website zum Laden benötigt entscheidet darüber, ob ein Besucher bleibt oder geht.

Laut einer Google-Studie steigt die Absprungrate von einer auf zehn Sekunden um 123 Prozent. Lädt eine Website innerhalb von drei Sekunden springen nur 32 Prozent der Besucher ab. Da die Absprungrate zudem ein wichtiges SEO (Suchmaschinenoptimierung) – Kriterium ist, ist dies ein sehr wichtiger Punkt.

In den PageSpeed Insights kannst du schauen, wie schnell Deine Website lädt.

 

2. Gestalte Deine Website aus Sicht des Kunden

Für einen Kunden gibt es nichts Schlimmeres als eine Website, auf der er ewig suchen muss, bis er findet wonach er sucht. Ein klarer Aufbau, sowie eine ansprechende Optik entscheiden darüber, ob Besucher bleiben oder die Website gleich wieder verlassen. Eine gute, übersichtliche Navigation ist also ausschlaggebend, damit der Nutzer schnellst möglich an sein Ziel gelangt.

Außerdem müssen Suchmaschinen verstehen, was für Nutzer bei ihrer Suche relevant ist. Schreibe Deine Texte deswegen mit passenden und relevanten Keywords.

3. Baue CTAs ein

Der Besucher der Website sollte innerhalb von drei Sekunden erkennen, um was es auf Deiner Website geht. CTAs (Call to Action) sind wichtig, aber bitte gehe sparsam damit um! Es ist empfehlenswert nur einen CTA pro Dienstleistung oder Produkt einzubauen, diesen dafür aber umso überzeugender. Denn zu viele können den Nutzer in Verwirrung führen.

4. Verwende ein responsives Design

Ein besonderer wichtiger Punkt ist das responsive Design, d. h. so sieht der Nutzer Deine Website auf seinem Smartphone. Dieses Kriterium ist deshalb so wichtig, weil heutzutage mehr Leute mit ihrem Smartphone nach Informationen suchen als mit dem Computer.

Deswegen sollte auch auf dem Smartphone alles gut lesbar und leicht zu finden sein.

5. Nutze das richtige CMS

Das richtige CMS (Content-Management-System) zu finden, hängt sehr von den einzelnen Bedürfnissen ab. Habe ich ein Onlineshop, wie ist mein Budget, wie groß ist mein Unternehmen?

Solche Fragen sollte man sich vorab stellen.

Achte auch bei der Auswahl der URL darauf, dass Du keine komplizierten Namen, Sonderzeichen oder Zahlen verwendest. Sie sollte für den Kunden leicht zu merken sein.

Zudem können Dir Plugins beim Überprüfen von SEO-Kriterien helfen. Plugins sind eine Art Erweiterung des CMS, die z. B. Keywords und die Struktur des Textes überprüfen und oft sogar Verbesserungsvorschläge machen. Mit dem richtigen Content-Management-System kann man außerdem Social-Media-Icons einfügen, damit die Nutzer sich direkt mit uns in den sozialen Netzwerken verbinden können.

Das am meisten verwendete CMS ist WordPress. Laut WordPress werden 35% aller Websites mit ihrem CMS erstellt.

Fazit:

Wenn Du diese Tipps beherzigst hast Du, auch aus SEO-Sicht, schon vieles richtig gemacht. Nichtsdestotrotz solltest Du immer die aktuellen Trends und Entwicklungen im Auge behalten. Schaue auf Deiner Website regelmäßig was Du optimieren kannst und versetze Dich dabei idealerweise in die Lage des Nutzers.

Kleiner extra Tipp zum Schluss: Interne und externe Verlinkungen (Backlinks), natürlich zu vertrauenswürdigen Websites, helfen Euch ebenfalls bei einem besseren Ranking.

Über Caroline Scholl

Gastbeitrag Caroline Scholl auf Lisa Hutschenreuter Blog Social Media Marketing www.carolinescholl.de

Caroline hat sich 2012 als Grafikdesignerin selbstständig gemacht. Da sie in ihrer Laufbahn merkte, dass Grafikdesign ohne die passende Marketingstrategie nicht wirklich effektiv ist, hat sie sich in diesem Bereich weitergebildet und kann ihren Kunden nun das Gesamtpaket anbieten. Sie übernimmt die Gestaltung von Websites und kompletten CI – Branding, sowie Marketing und Social Media Betreuung.

 

Mehr auf: www.carolinescholl.de

Bleib‘ doch noch etwas…

und komm in die Lisas Letter Gang! Du erhältst regelmäßig eine persönliche E-Mail von mir. Vollgepackt mit Tipps und Tricks für dein persönliches Social Media Marketing!

Damit du gleich durchstarten kannst, gibt’s als Dankeschön deinen „Instagram Planer“ dazu.

Worauf wartest du noch?

Lisa Hutschenreuter

Hi, ich bin Lisa. Texterin und Content Creator. In meinem Blog teile ich meine Tipps für gelungenes Content Marketing, neue Ideen für Instagram und Wissenswertes rund um die Selbstständigkeit (explizit für Frauen).