Wie wichtig ist Facebook für dein Unternehmen?

Mit deinem Unternehmen auf Facebook? Macht das 2020 noch Sinn?

In den Medien hört man ständig davon, dass Facebook langsam aber sicher untergehen wird. Doch ist dem wirklich so? Nach den aktuellen Zahlen aus dem 3. Quartal 2019 lässt sich sagen: 1.62 Milliarden tägliche aktive Facebook Nutzer sprechen da eine andere Sprache. Im Vergleich zu 2018 sind das gute 9% Zuwachs. Und gerade für Unternehmen, die auch Gruppen auf Facebook ins Leben gerufen haben oder hier aktiv werden möchten, ist die Plattform weiterhin stark empfehlenswert.

Facebook Unternehmensseiten erstellen

"Brauche ich eine Unternehmensseite auf Facebook?"

Keine Unternehmensseite auf Facebook bedeutet also auch 2020 verpasste Chancen zur Steigerung des Bekanntheitsgrades und der Akquise potenzieller Kunden. Ich empfehle dir daher klar, das Unternehmensprofil in deine Social Media Strategie mit aufzunehmen. Bei 23 Millionen täglichen Facebook Nutzern (Stand 03/2019) wird höchstwahrscheinlich auch deine Zielgruppe hier aufzufinden sein.

Facebook bietet dir die Möglichkeit, mit deinen Wunschkunden zu kommunizieren. Du kannst deine Blogbeiträge teilen, Bilder und Videos posten und Live-Videos streamen. Ein ganz wichtiges Kriterium ist auch die Sichtbarkeit in den Suchmaschinen. Google, Bing & Co crowlen auch auf Facebook. Verpacke deinen hochwertigen Content mit relevanten Keywords.

Der Unterschied zwischen Fans und Abonnenten

Fans von Unternehmensseiten verlieren immer mehr an Bedeutung. Was wirklich zählt, sind die Abonnenten. Warum ist das so? Fans zeigen mit ihrem „Like“, also dem „Gefällt mir“, ihre Sympathie zu deinem Business. Mit dem Like werden auch die Beiträge der Seite abonniert. User können aber, falls der Content sie langweilt oder für sie nicht relevant ist, die Seite entabonnieren. Das bedeutet, deine Inhalte werden ihnen nicht angezeigt. Konzentriere dich also darauf, Abonnenten zu gewinnen! Denn dieser Gruppe werden deine Posts dem Algorithmus entsprechend angezeigt.

Das sind die wichtigen Merkmale einer Unternehmensseite auf Facebook!

An einer aktuell gehaltenen und aussagekräftigen Seite, die dein Unternehmen angemessen präsentiert, führt kein Weg vorbei. Auf welche Kriterien sollte dein Augenmerk liegen?

Nutze ein gutes Profilbild. Es ist das Gesicht deines Unternehmens. Bist du als Persönlichkeit eine „Marke“? Dann zeige dich!

Das Titelbild zieht das Auge des Betrachters sofort an. Es muss also auffallend sein und über eine gute Auflösung verfügen. Verpixelte Fotos, verschobene Schriften etc. solltest du dringend vermeiden. Als Faustregel kannst du dir merken (gilt übrigens auch für Werbeanzeigen auf Facebook): Mehr als 20% Text in Bildern darf es nicht sein.
Aktualisiere in regelmäßigen Abständen dein Titelbild. Dadurch entsteht die Möglichkeit, dass Abonnenten diese Änderung in ihrem Feed angezeigt bekommen und du im Gespräch bleibst.

Nutze den kostenfreien Messenger. Du kannst hierüber Abwesenheitsnotizen erstellen für Zeiträume, in denen du nicht verfügbar bist. Sofortantworten senden, automatisiert auf Empfehlungen antworten und so einiges mehr, hat sich Facebook hier für dich einfallen lassen.

Tabs sind die Aufzählungen in der linken Spalte wie Services, Angebote, Bewertungen, Informationen, Fotos und Videos.

Trage unbedingt unter den Tab „Informationen“ deine Anbieterangaben, das Impressum ein.

Ohne interessante Beiträge, die deine Zielgruppe interessiert, wirst du kaum erfolgreich werden. Liefere gute Inhalte und biete deinen Lesern „Mehrwert“.

Dir stehen verschiedene Content-Arten zur Verfügung, wie etwa Fotos, Videos, Veranstaltungen, Livestreams, Links. Bringe regelmäßig Abwechslung in deinen Feed.

Was macht einen guten Facebook-Beitrag aus? Lese es hier nach.

Wie der Name schon sagt, darfst du in den sozialen Medien nicht vergessen, mit deinen Abonnenten und Fans sozial zu interagieren. Je mehr du deine User dazu bekommst, dass sie deine Beiträge liken, teilen und kommentieren, desto besser werden sie vom Facebook Algorithmus bewertet und breiter gestreut!

Relevanz ist auch 2020 der Schlüssel zum Erfolg auf Facebook

Seit 2018 sinkt die organische Reichweite kontinuierlich. So einfach es vergleichsweise früher war, mit den eigenen Beiträgen in den Feed der Nutzer zu gelangen, ist es heute nicht mehr. Der Facebook Algorithmus ist geheim, jedoch gibt es ein paar Faktoren, die wir weiterhin nicht außer Acht lassen dürfen.

Relevante und interessante Inhalte, die die Interaktion deiner Community fördern, gelten als rankingwürdig und erscheinen demnach häufiger im Feed deiner Abonnenten. Gestalte die Beiträge so, dass du bzw. dein Unternehmen häufig genannt werden. Der Facebook Algorithmus deutet das als gute Faktoren und steigert das Ranking. Auch Links, die über den Messenger geschickt werden, sind absolut vorteilhaft (Quelle).

Wecke mit deinem Content Emotionen! Beiträge, die persönlich und emotional sind, werden häufiger kommentiert und geteilt.

Unternehmensseiten auf Facebook - Auf was muss geachtet werden.

Facebook Ads - Zielführend einsetzbar

Mit Facebook Ads (Advertising) sind die Anzeigen in Facebook gemeint. Die Werbemaßnahme ist eine gute Ergänzung zur Erhöhung der Reichweite. Der große Vorteil von Ads sind die Schaltung der Werbeanzeigen an genau deine Zielgruppe. Das Targeting kann sehr präzise gewählt werden. Du kannst verschiedene Ziele verfolgen und dafür auch unterschiedliche Bezahlvarianten einsetzen. Wichtig hierbei ist, dass du deine Werbekampagne unbedingt im Werbeanzeigenmanager von Facebook erstellen solltest. Wenn du das selbst ausprobieren möchtest, bietet Facebook eine eigene, kostenfreie Hilfeseite an.

Möchtest du monatliche Tipps für deine Selbstständigkeit und dein Social Media Marketing erhalten. Dann melde dich kostenfrei zu meinem Newsletter an!

Die Facebook Unternehmensseite bekannt machen - aber wie?

Deine Seite ist erstellt, deine Content-Strategie ausgearbeitet und die ersten Inhalte stehen in den Startlöchern. Doch wie wird deine Facebook-Seite bekannt?

Du kannst zu Beginn Freunde aus deiner Freundesliste mit einem Klick einladen, deine Seite zu abonnieren. Nutze die Facebook Ads mit einer Anzeigenkampagne um deine Bekanntheit zu steigern. Das Ziel sollte sein, dir eine authentische Fanbase aufzubauen und erste Dialoge mit deiner Zielgruppe zu führen.

Du kannst deine Seite auch in entsprechenden Gruppen (sofern dort Werbung erlaubt ist!) vorstellen. Verlinke deine Facebookseite auch auf deinen anderen Social Media-Plattformen und auf deiner Webseite. Verlinke sie in deiner E-Mail-Signatur und drucke den Hinweis auf deine Briefbögen.

Den Bekanntheitsgrad steigern ist zeitaufwendig. Bitte verabschiede dich von dem Gedanken, innerhalb von 7 Tagen eine echte Community aufzubauen. Das kostet viel Zeit, viel Engagement und stetigen Dialog zwischen dir und deinen Abonnenten. Und letztlich auch Geld in Form von Ads und/oder (deiner) Arbeitszeit. 

Bleibe am Ball, denn Facebook-Marketing zahlt sich auch 2020 noch aus!

Lisa Hutschenreuter

Hi, ich bin Lisa. Texterin und Content Creator. In meinem Blog teile ich meine Tipps für gelungenes Content Marketing, neue Ideen für Instagram und Wissenswertes rund um die Selbstständigkeit (explizit für Frauen).