Sichtbar werden mit Social Media. So gelingt es dir!

Sichtbar werden mit Social Media
Wie du mit Social Media sichtbar wirst und deine Sichtbarkeit erhöhst, mehr Reichweite generierst und viele Tipps und Tricks erfährst du hier.

Dein Entschluss ist gefasst: Du möchtest endlich als Coach und Berater oder mit deiner eigenen Businessidee online durchstarten!
Hierfür ist eine Sache essentiell: Werde im Internet sichtbar!
Wie du für deine potenziellen Kunden sichtbar wirst, erfährst du in diesem Beitrag.

Sichtbarkeit ist ein großes Thema. Denn nur wer sichtbar ist, kann von potenziellen Kunden gefunden werden.
Aber: Es geht hier nicht darum, möglichst viele Fans und Follower zu generieren. Oder die größte Reichweite aufzubauen. All das wird dich selbst nicht voranbringen, wenn du die „falschen“ Menschen ansprichst.

Die Basis einer Strategie!

Bevor du also anfängst, wie wild in den Sozialen Netzwerken zu posten, Videos zu teilen und zu liken, brauchst du eine klare Strategie! Und zu Beginn dieser Strategie steht dein Wunschkunde.

Wer ist dein Traumkunde?

Du hast sicher schon von der Erstellung einer Zielpersona gehört? Eine Zielpersona ist eine bis ins Detail definierte Person, dein Wunschkunde. Du bestimmst eine exakte Personenbeschreibungen. Angefangen von Name, Alter, Wohnort und Beruf. Beschreibe das Problem des Kunden, seine Bedürfnisse und seine Ziele. Das hört sich nach viel Arbeit an. Ist es natürlich auch. Aber es ist Arbeit, die sich lohnen wird. Versprochen.

Es gibt unzählige Checklisten und Vorlagen für DIE Erstellung einer Zielpersona. Ich bin selbst etwas anders vorgegangen. Denn, was nützt es dir, wenn du deinen Traumkunden bis ins kleinste Detail definiert hast, wenn es diesen Kunden gar nicht gibt?

Also habe ich mir folgende Fragen gestellt:

Ich habe mir bei Julian Heck einige Anregungen für die Erstellung meiner Zielgruppe geholt – höre hier gerne mal rein.

„Sichtbar werden“: Die Social Media Strategie sinnvoll nutzen.

Bereits zu Beginn ist es empfehlenswert, sich eine Social Media Strategie aufzubauen und zu erstellen. Du kannst dich bereits jetzt entscheiden, diese Strategie in professionelle Hände zu geben. Oder du versuchst dich selbst in der Strategieplanung.

Du weißt jetzt, wer dein Zielkunde ist. Und damit weißt du auch, welche Probleme du für ihn lösen kannst. Wo findest du deine Zielgruppe? Nutze nur diese Social Media Plattformen, auf denen auch dein Wunschkunde aktiv ist. Es ist wenig sinnvoll, sich auf Twitter (textlastig) anzumelden, wenn deine potenziellen Kunden ausschließlich auf Instagram (visuell) aktiv sind.

Dein Profil auf Social Media

Lege dir ein aussagekräftiges und professionelles Profil zu. Nutze die Businessprofile auf Facebook, Instagram und Pinterest. In den Businessaccounts kannst du Insights, Kennzahlen und die Analytics nutzen (kostenfrei!). Diese Kennzahlen werden dir zukünftig helfen, deine Beiträge und Interaktionen zu verbessern.

Gruppen in Facebook, Xing und Linkedin

Suche dir Gruppen in Facebook, Xing und Linkedin, wenn deine Zielgruppe auf diesen Plattformen anzutreffen ist. Nutze vorrangig große Communities mit einer hohen Reichweite. Positioniere dich hier als Experte durch wertvolle Tipps für andere Gruppenmitglieder. Baue ein Netzwerk auf, interagiere mit Mitgliedern. Und gib dem Ganzen Zeit! Es ist nicht damit getan, zwei Wochen lang drei Stunden täglich präsent zu sein um anschließend für sechs Monate von der Bildfläche zu verschwinden. Kontinuität ist das Geheimnis.

Deine Beiträge in Blogs, Social Media Profilen

Deinen Expertenstatus kannst du weiter aufbauen, in dem du wertvollen Content produzierst. Das können Blogbeiträge für deinen Blog oder auch als Gastautor bei Kollegen und Mitbewerbern sein. Aber auch Beiträge auf deiner Facebookseite oder in deinem Linkedin-Profil sind gute Plattformen, um die Reichweite entsprechend zu steigern. Kurze Informationen oder die Aufteilung eines Blogpost kann auch über Instagram verteilt werden.

Streue deine Beiträge auf verschiedene Kanäle, aber immer in die passende Zielgruppe. Was bringt dir eine hohe Reichweite, wenn es nicht deine Zielkunden erreicht?

Sei erreichbar!

Social Media ist schnelllebig! Durch Smartphone, What’s App und Co. sind wir es gewohnt, dass jeder immer erreichbar ist. Eine schnelle Reaktion auf Anfragen ist wichtig und keinesfalls zu vernachlässigen.

Ich möchte dir ein kleines Beispiel geben:
Du erhälst eine Empfehlung für einen guten Frisör. Kläglich scheiterst du daran, telefonisch einen Termin zu vereinbaren. Auch auf deine E-Mail wird nicht reagiert. Was tust du? Wahrscheinlich wirst du dich für einen anderen Frisör in deiner Stadt oder Umgebung entscheiden.

So denken auch deine potenziellen Kunden! Wenn du also im Internet nicht schnell auf Anfragen reagierst, werden sich deine Kunden wohl oder übel für einen Mitbewerber entscheiden.

Sei auffällig und erkennbar!

Nicht nur du möchtest für deine Zielgruppe sichtbar werden. Ich wette, du hast jede Menge Mitbewerber und KollegInnen. Und auch die werden stetig daran arbeiten, noch sichtbarer zu werden. Also benötigst du etwas, was die anderen nicht haben!

Anstelle eines ellenlangen Textes in deinen Newslettern kannst du ein Video aufnehmen. Oder verpacke deine Infos in einen kleinen Podcast. Nutze selbsterstellte Gifs oder kleine Stories um Aufmerksamkeit zu gewinnen. Bedanke dich persönlich bei jedem neuen Follower per Direct Message.

Noch ein (Geheim)-Tipp: Nutze Pinterest!

Pinterest schießt durch die Decke. Als visuelle Suchmaschine können sich Nutzer sogenannte Pins auf ihren Pinnwänden merken. Durch Verlinkungen gelangt deine Zielgruppe automatisch auf deine Webseite oder deinen Blog. Ein weiterer positiver Effekt: Pins haben durchschnittlich eine „Überlebensdauer“ von durchschnittlich vier Monaten. Als Vergleich hierzu: Auf Facebook und Instagram verschwinden deine Beiträge innerhalb der nächsten Stunden nach Veröffentlichung im Dschungel der Kanäle.

Optimiere deine Webseite mit SEO für mehr Sichtbarkeit!

SEO, kurz Suchmaschinenoptimierung, ist ein weites Thema und sehr komplex. Hier detailliert darauf einzugehen, würde den Rahmen maßlos sprengen. Außerdem gibt es wahre SEO-Spezialisten, die dir helfen können, deine Webseite optimal aufzusetzen.

Deshalb reiße ich das Thema nur am Rande an: Optimiere deine Webseite oder deinen Block. Nutze Keywörter und Phrasen, die deine Kunden googlen. Und streue diese Wörter in deine Texte mit ein.

Strategie & Redaktionsplan gehört zum „sichtbar werden“ dazu!

Stopp! Halt! Warte kurz!

Auch wenn du jetzt höchst motiviert bist, die oben genannten Tipps sofort umzusetzen, bitte ich dich um einen kurzen Moment. Bevor du startest, empfehle ich dir, einen Redaktionsplan aufzusetzen! Denn nur mit der richtigen Strategie und der Planung kannst du langfristig erfolgt haben!

Lese hier nach, wie du deinen Redaktionsplan aufsetzen kannst!

Und unter uns: Alle Umsetzungen in Social Media brauchen Zeit und Ausdauer. Bleibe am Ball und lasse dich nicht entmutigen. Sich eine treue Community und einen Expertenstatus aufzubauen, erfordert einiges an Arbeit, Zeit, Geduld und Herzblut!



Lisa Hutschenreuter | Oberlustadter Str. 14 | 67366 Weingarten | Tel. 0176 23411379 | info@lisahu-va.de | www.lisahu-va.de

Lisa Hutschenreuter

Hi, ich bin Lisa. Texterin und Content Creator. In meinem Blog teile ich meine Tipps für gelungenes Content Marketing, neue Ideen für Instagram und Wissenswertes rund um die Selbstständigkeit (explizit für Frauen).